Unsere Therapien

Neurologische Physiotherapie

Die Therapiemöglichkeiten neurologischer Erkrankungen sind genauso vielfältig wie die Erkrankungen selbst. Schädigungen des zentralen und peripheren Nervensystems durch Erkrankung oder Unfälle stellen eine besondere Herausforderung für die Therapie dar, weil die Regenerationsfähigkeit geschädigter Nervenzellen beschränkt ist. Allerdings hat das Nervensystem ein gewisses Mass an Plastizität, also die Fähigkeit, sich nach einer Schädigung umzuorganisieren. Die neurologische Physiotherapie macht sich diese Plastizität zunutze. Dies ist jedoch ein langwieriger Prozess, der sich oft über Monate, in manchen Fällen über Jahre erstrecken kann.

Neurologische Krankheitsbilder: Schlaganfall, Multiple Sklerose (MS), Morbus Parkinson, Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), Schädelhirn-Trauma, Querschnittslähmung, Chorea Huntington, Frühsommer Meningoenzephalitis (FSME), Faszialisparese (Gesichtslähmung), Restless-legs Syndrom (unruhige Beine) um nur einige zu nennen.

Sportphysiotherapie

Beschreibt die Spezialisierung der Rehabilitation für Sportverletzungen aller Art. Die Therapie ist eine Kombination von passiver Therapie (Schmerzbehandlung, Entstauung) und aktiver Therapie (Übungen für die Mobilitätsförderung, Stabilität und Kraft – sportspezifisch). Gerne unterstützen wir Sie auch mit Tipps bei der Ernährung im Sport.

Manuelle Therapie (Maitland)

Durch passive Bewegungen (Mobilisationstechniken), werden mechanisch bedingte Funktionsstörungen an peripheren Gelenken, der Wirbelsäule und den dazugehörenden Strukturen behandelt.

Medizinische Trainingstherapie

Nach Verletzungen, Operationen oder bei Schmerz- und Krankheitszuständen entstehen schnell körperliche Defizite. Durch diese aktive Therapiemassnahme, zum Teil an Fitnessgeräten, kann ein effizienter, schonender Aufbau erfolgen. Meistens wird eine MTT Verordnung einer Allgemeinen Physiotherapie angeschlossen.

Physikalische Therapie

Ist ein Unterbereich der Physiotherapie wird meist in Kombination mit aktiver oder passiver Therapie angewendet.

  • Wärmetherapie – durchblutungsfördernde Fangopackungen
  • Kältetherapie – schmerzlindernd, entzündungshemmend, entstauend
  • Elektrotherapie – Schmerzlinderung, durchblutungsfördernd
  • Ultraschall – Ist eine Anwendung, wobei Strom in hochfrequente Schallwellen umgewandelt werden. Als Wirkung ist eine verstärkte Durchblutung und verbesserter Zellstoffwechsel bekannt. Somit können Verletzungen in Muskel- und Sehnengewebe schneller heilen.

Funkt. Craniosacrale Therapie

Bei dieser Therapie werden kaum wahrnehmbare Handgriffe im Bereich des Schädels und des Kreuzbeines ausgeführt. Dadurch kann man vorhandene Funktionsstörungen des Organismus beheben.

Kinesiotaping

Die Anlage des Tapes erfolgt nach den Prinzipien der Kinesiologie. Die Hauptansatzpunkte sind die Haut und die Muskulatur, mit dem Ziel die körpereigenen Leistungs- und Heilungsprozesse zu nützen.

Wirkung:

  • Verbesserung der Mikrozirkulation
  • Aktiviert das Lymphsystem, verbessert Narben und Fibrosen
  • Unterstützung der Gelenkfunktionen: proprioceptive Stimulierung, funktionelle Korrektur, mechanische Korrektur, passive Unterstützung, Schmerzdämpfung
  • Einfluss auf die Muskelfunktion: Stärkung des „schwachen“ Muskels

Kinesiotaping ist eine 24 Stunden Therapie, die als Einzeltherapie oder begleitend zur klassischen Physiotherapie angewendet werden kann.

Triggerpunktbehandlung

Die Triggerpunkttherapie besteht aus manuellen Techniken womit man lokale Verhärtungen in der Muskulatur (Triggerpunkte) löst.

Manuelle Lymphdrainage/ Kompressionsbandage

Bei der manuellen Lymphdrainage wird das geschädigte Lymphgefässsystem mittels einer sanften manuellen Technik unterstützt. Zur weiteren optimalen Unterstützung werden weitere Techniken wie Kompressionsbandagen, Atemtherapie angewendet, später wenn nötig ein Kompressionsstrumpf angepasst.

Atemtherapie

Einsatz von Atemtechniken zur Verbesserung körperlicher und seelischer Zustände. Das Atmen wird über das vegetative Nervensystem gesteuert. Umgekehrt kann das vegetative Nervensystem über den Atem beeinflusst und harmonisiert werden.

Ergonomieberatung

Haltungsschulung und Ergonomieberatung tragen wesentlich zur Regeneration des Körpers bei.

srt-zeptoring-Gerät

Resultiert aus neusten Ergebnissen der Forschung – SR – steht für Stochastische Resonanz, T für Therapie oder Training. Zeptoring ist abgeleitet von den Rezeptoren, den Sensoren des Menschen.

Es ist eine äusserst erfolgreiche Präventions- und Therapiemassnahme bei zahlreichen neurologischen und orthopädischen Erkrankungen und Schädigungen, insbesondere bei Bewegungsstörungen.

Zu den Anwendungsgebieten gehören:

Ataxie (Gleichgewichtsstörungen)

  • Sturzprävention
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose (MS), Amyotrophe-Sklerose (ALS)
  • ADHS (Hyperaktivität bei Kindern)
  • Schlaganfall
  • Schädelhirn-Trauma
  • Inkomplette Querschnittslähmung/spinale Läsionen
  • Depression
  • Harn-Inkontinenz
  • Orthopädische Läsionen (z.Bsp. Bandrupturen, Frakturen)
  • Osteoporose
  • Neuropathie / Diabetes
  • Schmerzen

probieren Sie es aus, für weitere Infos melden Sie sich bitte bei uns.

Hausbesuche?

Bieten wir für ältere Patienten, Patienten mit körperlicher Behinderung oder für solche, denen es der momentane Gesundheitszustand nicht zulässt, in unsere Praxis zu kommen, an.

Unabhängig davon, ob Sie vorübergehend physiotherapeutische Behandlung brauchen oder eine langfristige Begleitung notwendig ist. Die Domizilbehandlung muss ärztlich verordnet werden.